In hellem Mondlicht sind Schleiereulen erfolgreicher bei der Jagd!

von | 27. Oktober 2019

Wühlmäuse sind eine beliebte Nahrung für Schleiereulen. Schleiereulen kommen in zwei verschiedenen Farbtönen vor – rötlich-braun und weiß. Derzeit sind mehr als 30 Unterarten der Schleiereule bekannt. Forscher haben nun erstmalig das Jagdverhalten der Schleiereule untersucht und dabei Unterschiede im Erfolg der weiß gefärbten und der rötlich-braun gefärbten Schleiereulen festgestellt.

Schleiereulen fangen bis zu fünf Wühlmäuse pro Nacht. Während des Neumondes können keine Unterschiede im Jagderfolg von rötlich-braunen und weißen Schleiereulen festgestellt werden. Die Wissenschaftler fanden aber heraus, dass bei hellem Vollmond rötlich-braun gefärbte Schleiereulen einen schlechteren Jagderfolg haben und nur bis zu drei Wühlmäuse pro Nacht erbeuten. Weiß gefärbte Schleiereulen hingegen, können keine negative Beeinflussung ihres Jagderfolges verzeichnen, obwohl man annehmen könnte, dass das helle Mondlicht das weiße Federkleid stärker reflektiert und damit die Schleiereule leichter von der potenziellen Beute entdeckt werden kann.

Die Erklärung für den höheren Jagderfolg der weiß gefärbten Schleiereulen bei hellem Vollmond scheint im wahrsten Sinne des Wortes einleuchtend. Wühlmäuse können zweierlei auf eine Eule als potenziellen Fressfeind reagieren: (i) Nicht flüchten, regungslos ausharren und hoffen nicht entdeckt zu werden oder (ii) flüchten. Die Reaktion der Mäuse ist vergleichbar mit der von bspw. Reh- oder Rotwild, wenn es von einem Scheinwerfer angeleuchtet wird: Vorerst bewegungslos ausharren. Es zeigte sich in den Experimenten, dass die Wühlmäuse während hellem Mondlicht bei einer weiß gefärbten Schleiereule bis zu 5 Sekunden länger ausharren, verglichen mit einer rötlich-braun gefärbten Schleiereule. Dieser Zeitvorsprung, verhilft der weiß gefärbten Schleiereule zu ihrem besseren Jagderfolg bei Mondlicht.

Die Forscher von der University of Lausanne, Schweiz hatten mit dem gegenteiligen Ergebnis gerechnet. Richard Prum von der Yale University sagte dazu: „Die Studie ermöglicht eine faszinierende neue Perspektive auf eine alte Frage: Wie beeinflusst das Mondlicht das Gefieder von nachtaktiven Räubern? Für die Studie wurde eine Gruppe von Schleiereulen über 30 jahrelang in ihrem Jagdverhalten beobachtet.

Quelle: San-Jose et al. (2019): Differential fitness effects of moonlight on plumage colour morphs in barn owls. In Nature, Ecology & Evolution 3 (1), pp. 1331 – 1340.